Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erik euer Traumann?
26.02.2011, 17:14
Beitrag: #1
Erik euer Traumann?
Persephone schrieb:Mich würde mal interessieren ob Erik euer Traummann ist? Oder ob nur die Vorstellung die ihr von Erik habt der Mann ist den ihr so gut findet.

Nach Leroux ist Erik ja ein richtiges Scheusal, aber wir Phans bilden uns ja teilweise einen eigenen Erik in unseren Köpfen. Einen perfekten Erik, der Christine auf Händen trägt und lauter nette Dinge tut.

Unser Ur-Phantom nach Leroux ist aber eigentlich gar nicht so perfekt und bestimmt für 95 % aller Frauen gar nicht erst zu ertragen*gg*


Ach und meine zweite Frage die auch dazu passt: Angenommen ihr seid glücklich in einer Beziehung mit einem Mann. Plötzlich kommt Erik vorbei^^ würdet ihr euren Freund/Mann für Erik verlassen??

Das ging mir neulich so durch den Kopf,da ich das Gefühl hatte dass es sowas geben könnte.

Also bei mir ist die Antwort ganz klar: Nein! Als ich 15/16 war hab ich noch anders gedacht*gg* Aber "lieben" und vergöttern tue ich Erik ja schon lange nicht mehr.

FANTASMA schrieb:
Persephone schrieb:Mich würde mal interessieren ob Erik euer Traummann ist?

Bei mir ganz klar nein^^ Ich sehe in Christine wenn dann die Traumfrau^^

Und jetzt kommt bitte nicht mit "typisch die Kerle sind doch alle gleich!"

Éowyn schrieb:Mann verlassen und Erik heiraten - das wäre wohl vor 7-10 Jahren meine Antwort gewesen.

Inzwischen denke ich, dass es für mich unmöglich wäre mit einem Mann wie Erik zusammen zu leben - geschweige ihn zu lieben.
Einem Mörder, Drogenabhängigen, jähzornigen, entstellten, alten Mann meine Liebe zu schenken finde ich ziemlich unrealistisch.

Natürlich hat Erik auch seine guten Seiten - seine Genialität - aber dennoch denke ich, dass es unmöglich wäre mit ihm verheiratet zu sein.

Phantoms Mask schrieb:Mit "meinem zusammengebastelten" Eric, könnte ich wahrscheinlich gut auskommen. Susan Kay's Phantom ist auch in Ordnung, nur der Eric von Gaston Leroux ist etwas...suspekt. Mit ihm hätte ich wahrscheinlich meine Probleme.
Mann verlassen oder nicht...hm... Wenn ich meinen ersten Freund habe (sage ich als 17-jährige... Sad ) , kann ich wahrscheinlich eine aufrichtige Antwort geben. Irgendwann in ein paar Jahren werde ich dann die Antwort auf diese Frage hier reinstellen können. Big Grin

Mlle Christine/Mrs.E.Hyde schrieb:Also der Ur-Leroux-Erik wäre vom Verhalten auch nicht mein Fall, jemand der sich so erniedrigt, kann ich nicht ernst nehmen. Ehrlich gesagt. Beim Kay-Erik könnte ich ehr schwach werden, wenn, ja wenn da nicht die Drogen und Morde und Erpressungen wären. Bleibt noch meine Idealvorstellung von Erik Big Grin und den würd ich gern hier haben ^^ *ja, ja diese Dauersingles*

E.M.K. schrieb:1) Traummann - nun ja, als ich so 14 bis 16 war: Ja, unbedingt! Heute (26 Jahre alt): Nein, eher nicht. Das heißt nicht, dass ich ihn nicht mag, ich kann mir nur nicht vorstellen, mit ihm zusammenzuleben.

2) Ich bin verlobt und werde diesen Sommer heiraten. Also erübrigt sich wohl die Frage, ob ich in einer glücklichen Beziehung bin. Und nein, ich würde meinen Freund nicht wegen Erik verlassen, aber ich würde Erik da von Anfang an keine Hoffnungen machen bzw. sofort Klartext reden.

3) Mein Bild von Erik hat sich ziemlich geändert: Zuerst dachte ich, ich will ihn als Mann/Freund, dann merkte ich, dass ich eigentlich nicht ihn als Mann/Freund will sondern dass ich so sein will wie er (klug, gebildet, mächtig...)

Sainz de Rouse schrieb:Traummann? Mmmhhh Interessante Frage. *l

Tja, ich finde es lässt sich schwer sagen, da man ihn ja nicht wirklich kennt. Es ist doch etwas ganz anderes ob man viel über eine Person gelesen hat, oder ob man ihn lebendig vor sich hat und allesmögliche mitmacht.
-----------------
Den Leroux-Erik mit dem Kay-Erik verglichen, würde ich nicht sagen das er ein Scheusal ist. Die Taten sind ja die Selben, auch wenn es bei Kay-Erik verständlicher gemacht wird.

Der Leroux-Erik hatte auch seine guten Seiten:
Z.B. als Christine das erste Mal entführt wurde.
Sie hatte gemerkt das Erik nur ein Mann war und weinte. Erik hatte sofort verstanden weshalb, und weinte ebenfalls. Wenn man auch noch bedenkt wie oft er schon mit ihr geweint und vor ihr auf den Knien rumgerutscht ist. Und schlecht hat er sich auch vor ihr gemacht, er hatte also schon ein wenig Gewissensbisse.
Zu Madame Giry war er auch immer sehr nett. Sie bekam des öffteren Trinkgeld und Pralienen von ihm. Und das er sie unbedingt wieder zurück haben wollte, nachdem sie gefeuert wurde fand ich irgendwie süß. Bedenk doch mal, er hätte auch die nächste Schließerin einlullen und sie dazu bringen können, ihm sein Lohn oder den Schemel zu bringen.
Und Christine hatte er ja auch gehen lassen, nachdem sie sich von ihm hat küssen lassen. Denk doch mal an das letzte Kapitel im Leroux-Buch, als er bei dem Perser war. Also wenn du mich fragst, kann man ihn nun nicht als Scheusal bezeichnen. Er hatte eben einfach nichts mehr zu verlieren. Was hättest du getan an seiner Stelle? Und Eifersucht bringt fast jeden Menschen dazu, ungehäure Dinge zu tun. (Siehe Talkshows oder Kallwas)
----------------
Genug davon, zurück zum Thema:
Wenn ich in einer glücklichen Beziehung wäre, würde ich meinen Freund für Erik wohl nicht verlassen. Denke ich ... Ist schwer zu beantworten ...
Wenn man in der Situation wäre, könnte das Endergebniss ganz anders aussehen, als man sich gedacht hat. Also sage ich lieber gar nichts dazu.
Aber Angst brauch ich wohl nicht zu haben, ich kann mir nämlich nur schwer vorstellen das Erik plötzlich vorbei rauscht. Big Grin

Aber eines weiß ich sicher. Kennen lernen würde ich ihn gerne mal.
Ob ich ihn dann mögen, lieben oder hassen würde, würde sich eben dann entscheiden. Doch ich schätze das wissen nur die Götter.

garnier90 schrieb:Ein Traummann sicher nicht, aber ganz bestimmt jemand, den man ganz gerne kennenlernen würde weil er ganz faszinierend ist.

rosephantom schrieb:NEIN! ....als ich so 13, 14 war, da war Erik echt DER Mann für mich, aber heute...UM NICHTS in der WELT, egal ob Erik, Brad Pitt, oder ne Mischung aus beiden würde ich meinen Freund oder irgendjemand sonst gegen ihn eintauschen. Niemand ist perfekt. Auch Erik nicht, aber der ist z.B so intelligent und ein Genie, dass ich mich immer nur benachteiligt fühlen würde... und so nen sturkopf wie der bin ich auch und auch manchmal so jähzornig....äh äh geht nicht gut... definitiv NEIN! eine fasznierende Person, aber mehr auch nicht

ShadowLove schrieb:Das ist eine wirklich schwierige Frage... *lach*

In gewisserweise ja, wenn es der Musical-Erik (von Webber) wäre oder der Erik in meinem Kopf, dann würde ich wohl nehmen, wobei es da auch einige schwierigkeiten gäbe.
Der Leroux-Erik ist noch um einiges komplizierter, das kann ich nicht so mit sicherheit sagen...
Wegen der Entstellung kommt es darauf an - nach dem Buch wohl eher weniger aber im Film von 2004 finde ich ihn nicht wirklich hässlich.
Tja ich bin erst 16 und kann deshalb nicht sagen ob ich einen vielleicht zukünftigen Mann für Erik verlassen würde.
Nicht sehr klare aussagen von mir aber ich denke mit ein paar Kompromissen könnte ich ganz gut mit zumindest meinem Gedanken-Erik zusammenleben.

rosephantom schrieb:Och, als ich sechzehn war, hatte ich auch noch solche Gedanken ^^

Glaub mir, in den nächsten 3 Jahren wirst du das gaaaanz oft überdenken. Oh da fällt mir ne idee zu nem neuen Thread ein ^^

Michelle schrieb:Ähm, also vorneweg, ich bin in einer Beziehung und glücklich.

Doch wenn man Traummann so definiert, dass es den sowieso nicht gibt und man ihn sich backen müsste, würde ich sagen, dass ich in meinem Kopf einen Erik habe, der mein Traummann wäre.
Durch das Lesen einiger Bücher und Fanfictions habe ich mir aus vielen kleinen Teilen meinen Traum-Erik gebastelt.
Ganz trocken gesehen, so wie er bei Leroux beschrieben wird, eindeutig nicht.

Persephone schrieb:
Michelle schrieb:Ähm, also vorneweg, ich bin in einer Beziehung und glücklich.

Doch wenn man Traummann so definiert, dass es den sowieso nicht gibt und man ihn sich backen müsste, würde ich sagen, dass ich in meinem Kopf einen Erik habe, der mein Traummann wäre.
Durch das Lesen einiger Bücher und Fanfictions habe ich mir aus vielen kleinen Teilen meinen Traum-Erik gebastelt.
Ganz trocken gesehen, so wie er bei Leroux beschrieben wird, eindeutig nicht.

Hey das ist mal eine Aussage der ich mich vollkommen anschließen würde Smile
So ists auch ungefähr bei mir. Also der Erik den ich mir in meinen Kopf zurecht gebastelt habe,aus Susan Kay´s und Lerouxs Werken, ist eindeutig mein Traummann.
Und ich bin auch in einer Beziehung..auch wenn die im Moment nicht soooo glücklich ist. Big Grin Aber schon ganz Ok*gg* Gibt halt mal Höhen und Tiefen..ich schweife ab...

Würdest du denn für deinen dir im Kopf zurecht gelegten Traummann-Erik deinen jetzigen Freund verlassen?
Das ist eine Frage die ich mir eben gestellt habe..und...ich weiß erhrlich nicht wie ich darauf antworten würde...

Michelle schrieb:Eine schwere Frage, die leider nicht eindeutig mit einem nein beantworten kann. Aber zum Glück werde ich nie in diese Situation kommen. Ich denke, ich könnte mich dann kaum entscheiden, bzw. doch für Erik. Ist ja alles nur Theorie :oops:

Nanoos_5 schrieb:Ach Gott, was für eine schwere Frage!

Erik, mein Traummann...hm...ich finde die Bezeichnung "Traummann" einfach sehr schwierig. Er wäre in einigen Eigenschaften auf jeden Fall mehr als anziehend für mich, mit anderen wiederum würde ich nicht klarkommen. Was für eine eindeutige Antwort^^ aber es ist nun mal so.

Würde ich meinen jetzigen Partner für ihn verlassen? Ich habe keinen jetzigen Partner, als würde ich auch niemanden verlassen ;-) ok, das war zu einfach. Es ist aber auch verdammt schwer. Wenn Erik auftauchen würde, würde ich auf jeden Fall darüber nachdenken...ich glaube, er würde mich durchaus faszinieren. Und danach würden wir uns gegenseitig wahnsinnig machen. Oder so.

Michelle schrieb:Ich würde ihn wahrscheinlich auch wahnsinnig machen, dann rastet er aus, was mich wiederum wahnsinnig macht. Und am Ende des Tages schlagen wir uns entweder die Köpfe ein oder vertragen uns immer wieder Big Grin

Lousianne schrieb:
Persephone schrieb:Mich würde mal interessieren ob Erik euer Traummann ist? Oder ob nur die Vorstellung die ihr von Erik habt der Mann ist den ihr so gut findet.

Nach Leroux ist Erik ja ein richtiges Scheusal, aber wir Phans bilden uns ja teilweise einen eigenen Erik in unseren Köpfen. Einen perfekten Erik, der Christine auf Händen trägt und lauter nette Dinge tut.

Unser Ur-Phantom nach Leroux ist aber eigentlich gar nicht so perfekt und bestimmt für 95 % aller Frauen gar nicht erst zu ertragen*gg*


Ach und meine zweite Frage die auch dazu passt: Angenommen ihr seid glücklich in einer Beziehung mit einem Mann. Plötzlich kommt Erik vorbei^^ würdet ihr euren Freund/Mann für Erik verlassen??

Das ging mir neulich so durch den Kopf,da ich das Gefühl hatte dass es sowas geben könnte.

Also bei mir ist die Antwort ganz klar: Nein! Als ich 15/16 war hab ich noch anders gedacht*gg* Aber "lieben" und vergöttern tue ich Erik ja schon lange nicht mehr.


okay wahrscheinlich bin ich unter euch die absolute Spinnerin. Okay ich bin erst 18. Wer weiß wie ich in 10 jahren darüber denke, aber es währe sich er lustig zur gegeben zeit zu lesen, wie ich in der Vergangehheit gedacht habe. Zuerst muss ich sagen, dass ich einen Freund habe ud glücklich mit ihm bin. Aber hätte ich die Chance Erik zu bekommen, würde ich tauschen. Okay mag sein das Erik in der orignalschöpfung von Leroux ziehmlich merkwürdig und schwer einzuschätzen ist. Auch wenn die anderen Versionen meinen Entschluss mehr gefestigt haben. Aber Erik verkörpert für mich das, was man heute nicht mehr sehr oft, bis gar selten nur findet. Bidigungesloe Hingabe, Ergeiz und Emotion sich etwas bestimmten zu nähern.
Seu es die unbegrenzte leidenschaft zur Musik. Sein unbegrenzter Ehrgeiz etwas zu erreichen zu schaffen oder eben auch zu vernichten. (Klingt krank ich weiß.) Aber diese leidenschaftliche Zielstrebigkeit, die er in allen Dingen, ob negativ, oder positiv an den tag gelegt hat, Imponieren mir. Und weil er in der Liebe ncihts für selbstverständlich genommen hat. Auch wenn er dieses gefühl erst sehr spät begriffen hat und hinterher verzweflet mit schrecklihcen Taten versucht hat diese Liebe festzuhalten. ich finde das man viel von Erik lernen kann, nähmlich, dass man für seine Träume kämpfen muss und das man das was man bekommt oder hat, niemals für selbstverständlich nehmen sollte.
Wie gesagt, heute bin ich noch 18
:wink:

erikphan-gilra schrieb:dafür sehr weise gesprochen. fehlt nur noch das weiße pferd ; )
nein, im ernst, und mal vom themaweg, du kannst gut argumentieren

Lousianne schrieb:danke^^ ich hab mir mühe gegeben, es einigermaßen gut rüber zu bringen.
Okay sind Schreibfehler drin, weil ich zu schnell getippt habe. Aber es ist ebenen meine Sicht der Dinge.^^ :grin:

Persephone schrieb:Ist es nicht so dass wir in Erik so ne Art Traummann sehen? Bzw aus ihm einen machen. Ich wette er wäre es nicht mal im geringsten! Der Mann hat so einen psychischen Knacks..gibt nix schlimmeres als Männer die sich selbst häßlich finden und das seiner Umwelt auch stets vermitteln. Die igeln sich ein und jeder zweite satz endet damit" aber du kannst mich ja eh nicht lieben..ich bin so häßlich" Das nervt! -.- Sprech da aus ERfahrung*gg* weil ich mal so jemand kannte.

Oder was ist mit denen für die Erik DER Traumprinz ist und die meint "ach quatsch aussehen völlig egal blablub, innere werte blablub.. für die aber ein Mann unter 165 cm üüüüberhaupt nicht in frage kommen würde und auf alle Fälle müßte er dunkelhaarig sein. Wie können diese Personen jemals" ihren Erik" finden? Wenn sie sich doch stets nur vom Äusseren leiten lassen.

Ähm ja was ich urspünglich eigentlich sagen wollte aber irgendwie krieg ich den Bogen dazu nich hin -.- dass wir uns in gedanken unseren eigenen kleinen Erik Traummann erschaffen. Ist zumindest meine Theorie.
Er ist liebevoll und kann dies und jenes , ist musisch begabt, ein musikalisches Genie, hat Manieren, furzt nicht abends im Bett *gg* (das machen nur Männer nach dem 2. beziehungsjahr. ^^Also auch DANN tut ER es nicht :lol: ) Und dazu denkt man sich am besten noch das Aussehen von Gerald Butler Erik -.- :roll:

Aber das ist doch nicht DER Erik aus den Büchern. Der war doch ganz anders. Der war laut und grob und tat ihr weh, hat sie entführt, war unberechenbar. Natürlich auch viele tolle und liebe Eigenschaften aber ob das wirklich die negativen ausgleichen würde?
Alle sehen aber irgendwie nur das Gute in Ihm und denken "ach mit ein bißchen Liebe ist dem Mann schon zu helfen und man biegt ihn sich so hin wie man mag"

Aber funktionieren würde das nie. :?:

Ähm ja. kurzer Endsatz: Meine aktuelle Theorie^^ ist dass wir (also muß sich jetzt nich jeder angesprochen fühlen!! ) uns in Gedanken einen eigenen perfekten ERik erschaffen...der so irgendwie zu einer Art Traummann wird. Ein Mann den es aber echt nur im Traum gibt und wo kein realer Mann je ranmkommen wird.


Insofern ist es auch total normal, Lousianne, dass du deinen Freund gegen ihn tauschen würdest. Gegen DEN Traummann. Das ist überhaupt nicht verwerflich.

Mlle Christine/Mrs.E.Hyde schrieb:
Persephone schrieb:.gibt nix schlimmeres als Männer die sich selbst häßlich finden und das seiner Umwelt auch stets vermitteln. Die igeln sich ein und jeder zweite satz endet damit" aber du kannst mich ja eh nicht lieben..ich bin so häßlich"

Amen. Mein Ex war so ein Exemplar, er meinte immer, keine Frau würde ihn haben wollen. Ob es nervt? Hab ich nicht so empfunden, es ist viel mehr anstrengend und irgendwann fragt man sich, was frau noch tun muss, um ihm das Gegenteil zu beweisen. Aber am Ende hat die Beziehung ja eh nur 2,5 Monate gedauert, er machte vial Mail Schluss und was mach ich? Ich häng wieder meiner Sehnsucht nach dem anderen gewissen Mann nach, der so ein gewaltiges Ego hat, das ich davon gern was ab hätte ^^ Er würde nie auf die Idee kommen, das Frauen ihn nicht wollen täten.

TobinPhantom schrieb:
Lousianne schrieb:Okay sind Schreibfehler drin, weil ich zu schnell getippt habe. Aber es ist ebenen meine Sicht der Dinge.^^ :grin:

Is doch schnurz Big Grin Ich meine die Schreibfehler.

Ja von Erik kann man viel lernen. Oder doch eher von der ganzen Geschichte? Die ganze Story steckt voller Ratschlägen und Lehren. Find ich.
Kann man viel für sich rausziehen. Sei es das was du sagtest oder sei es das was Persephone schrieb oder

Sina schrieb:
Zitat:Wenn Erik auftauchen würde, würde ich auf jeden Fall darüber nachdenken...ich glaube, er würde mich durchaus faszinieren.

Genau das spiegelt auch meinen Zwiespalt wieder... Einerseits bin ich in einer glücklichen Beziehung. Aber Erik "begleitet" mich halt schon länger... Als meine Oma gestorben ist, hab ich mir gewünscht, irgendwo gibt es auch einen Erik für mich... Hinter dem Spiegel, im Treppenhaus, auf dem Dachboden in der Schule... Der mich tröstet und für mich da ist... Einen Schutzengel...

Ich wär sofort mit ihm mitgegangen =) Erst recht, wenn er so aussehen würde wie Gerard Butler... Welche Frau könnte da widerstehn?

Aber diesen Erik gibt es nich... Von dieser Enttäuschung hat mich erst mein jetziger Freund abgebracht... Der Männermarkt hat halt doch was zu bieten, wenn auch nicht Erik...

Aber, und da muss ich Persephone recht geben, dabei meine ich auch nur DEN Traummann-Erik, nicht den, der in Leroux Roman ein eiskalter Mörder ist.

Eriks Engel schrieb:Tja, da ich im Moment keinen Freund habe, könnte Erik von mir aus ruhig auftauchen und mich in sein unterirdisches Reich mitnehmen. Aber auch nur der Kai-Erik. Der andere ist mir zu verrückt. Mein Traummann könnte er durchaus sein. Er könnte mir viel beibringen, ich könnte ihm sicherlich auch was beibringen (z.B. wie man keine Maske trägt :roll: ) und ich denke, dass er in meiner Familie ein paar Familienmitglieder findet, die ihn auch als solchen aktzeptieren würden. Wenn auch nicht alle.

Rusalka schrieb:Ziemlich viele Phans, die ihn nicht nehmen würden :roll:
Von der Vernunft her habt ihr ja Recht, Aaaaber...
bei mir ist die Antwort trotzdem ein eindeutiges Ja!
Die zweite Frage könnte ich vielleicht beantworten, wenn ich einen Freund/Mann hätte, aber so...

Klar ist es immer eine Phantasiegestalt, denn real gibt es ihn ja leider, leider, leider nicht (mehr).
Bei mir ist er so grob eine Mischung aus Kay und Webber. Das größte Problem hätte ich wahrscheinlich mit seiner Unberechenbarkeit und seinem Jähzorn. Trotzdem wäre er mir lieber als all diese schleimigen, gefühllosen Nullen.
Tatsache ist, dass auch ich oft einen Geschmack oder Ansichten habe, die ich besser für mich behalte. Und dass ich mit den Durchschnittsypen einfach nicht klarkomme, die nach kurzer Zeit das Interesse verlieren, egal ob sie anwesend bleiben oder "keine Zeit mehr haben".

Ich finde, Erik ist nicht grausamer als die Welt in der er lebt.
Ein braver angesehener Bürger, der Leute zwingt, 12 Stunden für einen Hungerlohn zu schuften oder sie aus der Wohnung schmeißt weil ein Formular fehlt - hat der denn mehr "Gewissen" als Erik?
Oder einer, der hinter einem Ball her rennt und dafür Millionen kassiert. Hat der das Geld "verdient"?

Bei Kay sagt Christine, dass seine Gefährlichkeit ein Teil seines Mysteriums ist, das sie erschreckt und gleichzeitig erregt (so ungefähr).
Genau so sehe ich es auch. Ich glaube, dass Erik genau der Typ ist, den ich bräuchte. Mit seiner Verbitterung, seiner absolut unkonventionellen Art und seiner Bedingungslosigkeit. Es ist verrückt, aber gerade deshalb könnte ich mich ihm anvertrauen.

Eriks Engel schrieb:Poa, du sprichst mir aus der Seele. :shock:

Das mit dem Aussehen ist bei mir genau das selbe. Mix von Webber und Kay. Das heisst, nur die eine Gesichtshälfte zerrstört, aber dafür genau so wie Kay es beschreibt. Aber ich wäre ihm auch nicht böse, wenn das ganze Gesicht missgestaltet wäre.

rosephantom schrieb:Ganz Rusalkas Meinung!

Mein Männeken... naja, ist emotional gerade so drauf wie ein Goldfisch, das langweilt mich zutiefst... ich glaub, wenn mich in so nem Moment mein Spiegel ansprechen würde, wäre ich auch geneigt abzuhauen Big Grin

heart shaped glasses schrieb:Oh ha, Erik mein Traummann?
So pauschal lässt sich das wohl nicht sagen. Wenn man mal vom Kay-Erik ausgeht, erinnert der mich sehr am meinen Vater, wenn er staubsaugt.
(Für alle die noch nie einen Choleriker haben staubsauen hören, Kinder lernen dadurch sämtliche böse Schimpfworte noch bevor sie in die Grundschule kommen)
Erik ist ziemlich leicht auf die Palme zu bringen, und ich bin manchmal auch 'ne ganz schöne Ziege. Das gäbe bestimmt Mord und Totschlag oder wenigstens alle zwei Wochen Geschirr-Notstand...aber wenigstens würde es nicht langweilig. :twisted:

EriksBride schrieb:Haha, der Kay Erik ist wie dein Vater beim Staubsaugen.. Oh Man. Dieser Satz..so dahin gestellt..einfach köstlich. Big Grin

Nanoos_5 schrieb:
Zitat:Haha, der Kay Erik ist wie dein Vater beim Staubsaugen.. Oh Man. Dieser Satz..so dahin gestellt..einfach köstlich.

Auf jeden Fall - wenn auch gar nicht unrealistisch. Gibt es nicht die Meinung, dass Frauen dazu neigen, sich Männer zu suchen, die ihren Vätern ähnlich sind?

Rusalka schrieb:Ich glaube, das trifft oft zu. Vielleicht unbewusst, aber von ihrem Vater sind sie eben geprägt. Auch Christine sieht ja in ihrem Engel eine Art Ersatz-Vater, am Anfang zumindest. Vielleicht ist es der uralte Wunsch, jemanden zu haben, der dich beschützen kann. Und wahrscheinlich ist das auch ein Grund, wenn wir keinen kriegen, weil wir als Erwachsene merken, dass ER eben kein Superheld ist und wir dann enttäuscht sind. (Ich gehe jetzt mal von mir aus, ich habe meinen Vater nie kennengelernt und ich hasse mir-doch-egal-Typen, die sich um nichts kümmern)

erikphan-gilra schrieb:mein papa ist der beste =D
da such ich mir lieber einen, der sich nicht mit ihm vergleichen muss. das könnte ja letztenendes auch nur zu enttäuschungen führen.

Nanoos_5 schrieb:
Zitat:nur zu enttäuschungen führen

Aber ja!

Wobei...wenn Erik sich in Christine verguckt, weil sie wie seine Mutter aussieht...dann darf er ja auch meinem Vater ähnlich sein :wink:
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:

KontaktAb zum Phorum PortalNach obenZum InhaltArchiv-ModusRSS-Synchronisation