Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Original Stummfilm 1925/1929
27.02.2011, 14:29 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.02.2011 14:36 von Umzugshelfer 2.)
Beitrag: #1
Original Stummfilm 1925/1929
~~eternity~~ schrieb:hi,
Da ich vor relativ kurzer zeit ein Referat über das Phantom der Oper halten durfte und dazu Ausschnitte vom Originalen Stummfilm mit Lon Chaney vorgeführt habe, bin ich wieder erst richtig auf die Tatsache gestoßen, wie gut manche Szenen vom Buch übernommen wurden! Denkt mal an das Ultimatum mit der Heuschrecke und dem Skorpion oder auch die Folterkammer mit den Spiegeln!
---dabei muss man ja auch noch bedenken, wieviel weniger möglichkeiten die Filmleute damals im Vergleich zur Zeit der anderen Phantomfilme hatten...


Was haltet ihr von dem Film?? Würd mich echt mal interessieren --allein schon, wer den Film überhaupt noch so kennt Big Grin

Persephone schrieb:Also ich mag den Film auch total gern! Vor allem weil er so alt ist.Was man doch mit damaligen Mitteln schon alles erreichen konnte.Und ich finde Lon Chanys Gesicht ist eines der besten Phantomfilmgesichter überhaupt! Mit ganz einfachen Mitteln wurde so eine geniale (verzeih meinen Ausdruck,Erik*gg*) "Fratze" kreiirt.

Mlle Christine/Mrs.E.Hyde schrieb:Ich finde den Film auch am besten, und was der Lon Chaney dafür gelitten hat, meine Hochhachtung. Gerade, weil dieser Film, mal vom Ende abgesehen, so nahe an Leroux ist, ist er gut und man hat sich die Mühe gemacht und hat die Opéra nachgebaut, und nicht in irgendeinem fremden Haus gedreht. Fürher hat man sich da halt noch mehr Mühe gemacht, heute reist man nach Ungarn oder Rumänien oder baut sich ne Möchtegern Oper auf.

~~eternity~~ schrieb:Finde ich auch! Das Make-up ist wirklich genial!!

Was allerdings äußerst irritierend ist: die deutschen Stimmen, die den "Text vorlesen" und schlimmer noch: die Frauenstimme kann überhaupt nicht Schauspielen und ließt ihren Text völlig gleichgültig und emotionslos runter :cry:

Aber dennoch finde ich die allererste Szene unten in Eriks Lair, wo er ihr seine Liebe gesteht einfach super!!! Echt klasse gemacht!

@Mlle Christine: ich kann dir da auch nur zustimmen! Das Ende ist zwar nicht so prickelnd, aber der Aufwand ist den MAchern wirklich anzurechnen! Ich glaube, sie haben in London selbst die Oper nachgebaut...bin mir da aber nicht ganz sicher.

~~eternity~~ schrieb:Finde ich auch! Das Make-up ist wirklich genial!!

Was allerdings äußerst irritierend ist: die deutschen Stimmen, die den "Text vorlesen" und schlimmer noch: die Frauenstimme kann überhaupt nicht Schauspielen und ließt ihren Text völlig gleichgültig und emotionslos runter

Aber dennoch finde ich die allererste Szene unten in Eriks Lair, wo er ihr seine Liebe gesteht einfach super!!! Echt klasse gemacht!

@Mlle Christine: ich kann dir da auch nur zustimmen! Das Ende ist zwar nicht so prickelnd, aber der Aufwand ist den MAchern wirklich anzurechnen! Ich glaube, sie haben in London selbst die Oper nachgebaut...bin mir da aber nicht ganz sicher.

Persephone schrieb:Frauenstimme? hm..Also bei mir ist da nur ein Herr der immer alles vorliest. hab wohl noch ne ältere Fassung*gg* Die ersten Fassungen waren ja auch ohne Stimme. Dann hab ich wohl eine mittelalte Fassung wo nur ein einfacher Sprecher ist.

~~eternity~~ schrieb:kannst froh sein. einerseitz ist es ja ganz schön, dass die Frauen nicht von einem Mann gesprochen werden, aber ich würde die englischen Texte lieber selber lesen, als das "gejammer" der deutschen Frauenstimme!
Gott sei dank hab ich den seit den Sommerferien auf DVD und kann die Stimmen ausschalten *g* kommt besser dann

Mlle Christine/Mrs.E.Hyde schrieb:Ja stimmt, diese Frauenstimme ist echt schrecklich, etwas mehr Begeisterung hätte ihr gut getan. Und was die Kostüme angeht, der beste Film-Rote-Tod, wenn man mal von Gerry Butlers Napoleon-Frack absieht.

Mlle Christine/Mrs.E.Hyde schrieb:Ja stimmt, diese Frauenstimme ist echt schrecklich, etwas mehr Begeisterung hätte ihr gut getan. Und was die Kostüme angeht, der beste Film-Rote-Tod, wenn man mal von Gerry Butlers Napoleon-Frack absieht.

~~eternity~~ schrieb:oh ja, die Kostüme find ich auch toll!

Nur dieser kleine Schleier vor/an der Maske des Phantoms finde ich immernoch etwas... befremdend. Ich weiss, dass dieser ja von Leroux's Roman her stammt... aber auch wie viel Lob die Macher verdienen, wie nah sie sich an das Buch gehalten haben, den Schleier hätte man doch weglassen können, oder?

Oh, da fällt mir ein: das Phantom hat in dem Film doch auch so einen hässlichen Mund, oder? dann würde der Schleier ja sinn machen... trotzdem irgendwie komisch ? ...

tut mir leid, ich weiss, dass meine Worte nicht viel Inhalt haben... tja, dass kommt von einer Doppelstunde Phy bei Herrn K da brennt das Gehirn mal schnell durch Big Grin --das ist zumindest meine Ausrede *lol*

Mlle Christine/Mrs.E.Hyde schrieb:Ja der Schleier ist echt mehr als befremdlich :? Ich finde das immer so irritierend, von mir aus hätte man den weglassen können, ebenso die Mob-Verfolgungsszene, wo man ihn am Ende in die Seine wirft :twisted: Das Ende finde ich so sch*****. Ich hätte lieber das ursprüngliche Ende gehabt, wo er an seiner Orgel stirbt, wenn er schon sterben muss.

~~eternity~~ schrieb:ach, schau, das originale Ende habe ich schon wieder vergessen... ist, glaube ich, schon ....fünf Jahre her, seit ich Leroux gelesen habe. Aber das Stummfilmende finde ich auch völlig unpassend. Man merkt auch irgendwie einen Schnitt, wo dann das "falsche Ende" anfängt, finde ich...
Wenn ich den Film gucke, schalte ich immer beim Beginn der Mob-Verfolgung ab und denk mir den Rest Big Grin

Mlle Christine/Mrs.E.Hyde schrieb:Das ist wohl auch das beste. Schade nur, dass der Film nicht mit dem alternativen Ende zu haben ist *snief*

Charlotta La Diva schrieb:ist der film überhaupt noch irgentwo zu haben???

Mlle Christine/Mrs.E.Hyde schrieb:Also den Stummfilm gibt es unter anderem bei amazon zu kaufen, allerdings mit dem Mob-Ende, ich glaube eine Version mit alterntaiven Ende gibt es nicht für die Öffentlichkeit :cry:

Persephone schrieb:stimmt :-( Das Ende ist der Öffentlichkeit vorenthalten wurden und wirds wohl auch immer bleiben :-( Wir sollten ein neues drehen ;-)

Mlle Christine/Mrs.E.Hyde schrieb:Oh ja unbedingt, dann aber ein Happy-End Big Grin

~~eternity~~ schrieb:ooohhh jaaaa *habenwollen* Big Grin *habenwollen*

wenn die fertig ist, bloss her mit der DVD!!!! Big Grin

Mlle Christine/Mrs.E.Hyde schrieb:*eternity schonmal auf die Vorbestellungsliste setz* *gg* Ich versteh einfach nicht, warum man uns armen Phans keine 1 zu 1 Verfilmung gönnt Sad , Das sollte heutzutage doch kein Problem sein.

*sunny nightmare* schrieb:Hi!

Also zu dem alternativem Ende:
ich finde man sollte das wie im Musical machen, dass die Christine nochmal wiederkommt, aber dieses Mal nciht, weil sie Erik den Ring wiedergeben will, sondern um bei ihm zu bleiben!

Na ja, ich muss ja sagen, dass Erik in dem Stummfilm wirklich am schlimmsten aussieht (und da sind die Reaktionen der anderen um Erik herum noch am ehesten nachvollziehbar!) bin ich immer noch dafür, dass Erik Christine verdient!! *bekräftigend nicken*

ach so, und setzt mich bitte auch auf die Bestellliste Big Grin
__________

achso, nochmal zu Mlle Christine:

Mlle Christine schrieb:Ich versteh einfach nicht, warum man uns armen Phans keine 1 zu 1 Verfilmung gönnt Sad , Das sollte heutzutage doch kein Problem sein.

Ich denke, dass sie die Möglichkeiten schon hätten, aber vielleicht sind sie mit dem Roman selbst nciht 100%ig einverstanden. Wer weiß? Und wenn die soch schon die Mühe machen, so nen Roman zu verfilmen, dann mit ihren eigenen Ideen...(vielleicht denken die so...?!?)
Außerdem sind die Filmemacher heutzutage vermutlich auch eher hinter der Geldmacherrei her... die wollen ja auch, dass die Filme etwas einbringen.. Die denken bestimmt, dass da einfach zu wenig Phans wie wir sind... Sad

na gut, kann auch sein, dass es nicht so ist, aber das ist meine Meinung...

Persephone schrieb:
Zitat:Nur dieser kleine Schleier vor/an der Maske des Phantoms finde ich immernoch etwas... befremdend. Ich weiss, dass dieser ja von Leroux's Roman her stammt... aber auch wie viel Lob die Macher verdienen, wie nah sie sich an das Buch gehalten haben, den Schleier hätte man doch weglassen können, oder?
Das lese ich jetzt erst. :oops: Du meinst diesen seltsamen Lappen vor seinem Mund? *gg* Den finde ich auch sher merkwürdig. Das steht bei leroux so ? echt? *gar nicht mehr weiß*

~~eternity~~ schrieb:ja, also eigentlich bin ich mir sogar sehr sicher, dass da ein Schleier vor dem Mund des Phantoms sein soll, denn ich meine, dass ich mich schon beim Lesen sehr darüber gewundert habe.... Irgendwie konnte ich es mir nämlich nicht vorstellen *g*

*sunny nightmare* schrieb:Ich weiß, dass es schon eine ganz schön lange Weile her ist, dass ich das Buch gelesen hab, aber ich muss sagen, dass ich mich da auch nciht dran erinnern kann....

hmm... wird wohl Zeit, dass ich es doch mal wieder lese :wink:

Phantoms Mask schrieb:Ich habe mal ne Frage. Wo bekommt man die vertonte Fassung von dem Stummfilm her? Bei Amazon.de haben sie sie nicht und bei Ebay find ichs auch nicht. :?

Persephone schrieb:Die die man bei Amazon bekommt ist sicherlich vertont. Es wurde natürlich nicht syncronisiert! Es ist einfach nur ein Sprecher der das vorliest was da zwischen durch geschrieben steht.
bei mir is die Schrift auf Englisch und sprechen tut es ein Mann.
Mlle Christine hat soweit ich weiß eine Aufnahme da ist nicht nur ein Erzählers,sondern für die Frauenparts auch eine Frauenstimme.

Erhältlich ist das eigentlich überall,Ebay, Amazon. :-)

Phantoms Mask schrieb:Okay, ich schau da mal. Big Grin

Christine Daaé schrieb:hab was tolles gefunden. hier könnt ihr euch den film kostenlos runterladen, da er nicht mehr urheberrechtlich geschützt ist: http://www.archive.org/details/ThePhantomoftheOpera :grin: werd ihn mir gleich mal runterladen und ansehen.

~~eternity~~ schrieb:wirklich? kann mir kaum vorstellen, dass das legal sein soll *l

Christine Daaé schrieb:doch es ist legal, da die urheberrechte nach 70 jahren verfallen, wenn ich mich richtig erinnere, was der typ im fernsehen gesagt hat.

Persephone schrieb:hm.es sei denn die Rechte wurden nicht irgentwie weiterverebt. Die rechte an Leroux Buch haben seine Erben.
Ich kann mir auch nicht vorstellen dass das legal ist aber ist ja wurscht^^ Ist ja nicht unsere Site.Oder ist das verlinken auch illegal? Glaub nicht.

Persephone schrieb:Hier gibts den Trailer zu dem Film:

http://retro-park.de/download/trailer/Ph...a_1925.mpg

Laut"Dokument des Grauens" ist das der erste Kinotrailer eines Horrorfilms überhaupt.
Prinzipbedingt ist er ohne Ton und da Anfang und Ende der Filmrolle gesplittert war, fehlen hier jeweils einige Sekunden.

Ani von Krolock schrieb:Ich sehe mir gerade den Film an und bin ein wenig irritiert. Laut "Das Dokument des Grauens" müsste der Film vom Anfang her die Fassung von 1925 sein, vom Inhalt her ist es aber die von 1929. Das komische dabei ist das der ganze Film aber ohne Ton läuft was laut des Dokumentes aber von 1929 her tun müsste. Irgendwie habe ich hier wohl einer der vielen Versionen vom Film. Aber welche wohl :?:

Persephone schrieb:Also es wurde ja der Film 1925 gedreht und einige teile 1929 verändert,soweit ich weiß und das verstanden habe. Ich habe bisher noch niemanden getroffen der wirklich die Originalversion von 1925 gesehen hat.

Also mein Film hat Musik im Hintergrund. Was meinst du mit"kein Ton"? Ist ja ein Stummfilm^^ Später kamen dann die Sprecher hinzu. Ich habe noch einen,da spricht nur ein Mann.Während viele andere hier 2 Sprecher haben.

Ubaldine schrieb:Also kann, bis auf auszüge die ich gesehen hab nicht wirklich viel mitreden. Ich steh nur nicht so sehr darauf, dass sich da alles so zu schnell bewegt. Beispiel. Wegrennende Ballettratten.

Persephone schrieb:Wie meinst du das zu schnell bewegt? Ich finde eher ,dass da alles viel zu deutlich gezeigt wird. Die Christine scheint ihren Gesten extra langsam zu vollführen. :roll: Aber das kann auch daran liegen,dass sie nicht sonderlich gut war als Schauspielerin.
Mir war ihr schlechtes Schauspiel eigentlich nie aufgefallen.Ich dachte die hätten alle so geschauspielert. Immerhin gab es damals noch nicht lange den Film und können ja nicht alle Profis sein. Aber im Dokument des Grauens steht dass sie eigentlich ziemlich schlecht war und nur genommen wurde,weil sie die Tochter von irgentjemand Wichtigen war(oder so in der Art)

~~eternity~~ schrieb:ihr Schauspiel ist doch wirklich schlecht! Wenn ich da die anderen Darsteller seh (Den Perser oder Erik)!!

Ani von Krolock schrieb:Weiß das es ein Stummfilm ist :lol: , meine das ich keine Sprecher habe die den Text sagen. Nur die Hintergrundmusik die ich nicht mal so schlecht finde.

Also ich finde die Darstellung von der Christine einfach nur schrecklich. Ihre Gestik und Mimik ist einfach nur zu übertrieben oder manchmal gar nicht vorhanden. Es fällt besonders auf wenn sie neben Lon Chaney spielt.
Genau wie der Raoul. Bitte wer verliebt sich mit knapp 18 Jahren in so einen Mann der aussieht als hätte er die ganze Zeit einen Stock verschluckt ?

Ubaldine schrieb:Stock! *hihihihih*
Ich kanns mir vorstellen! echt arg unwahrscheinlich. Vielleicht steht sie aber auch auf ihn weil raoul schon ein leben lang selbst Ballettuntericht hatte.

katharina-maria schrieb:Die Kritik hat auch schon wieder ein paar Jährchen (na soviel auch nicht) auf dem Buckel, ist also bestimmt nicht mehr ganz up to date, aber was solls....hier ist sie dennoch:

SPOILER GEFAHR!!!! ECHT!





Seltsamerweise habe ich diesen Film erst sehr sehr spät gesehen, erst vor zwei einhalb Jahren ungefähr. Das liegt hauptsächlich daran das ich einfach nicht eher an ihn herankam. Ich könnte mich auch nicht erinnern das er jemals im TV gelaufen ist, obwohl ich für solche Fälle immer sehr sorgfältig alle Fernsehzeitungen durchforste, aber man kann ja auch mal was übersehen. Meine Videothek hatte ihn natürlich nicht, dasselbe galt für die Bibliothek und um ihn erst schwierig im Handel zu bestellen und importieren zu lassen hatte ich nicht das Geld. An eBay muss ich irgendwie gar nicht gedacht haben, naja. Schliesslich bin ich umgezogen und hatte ganz plötzlich auch tatsächlich ein wenig Kohle übrig, und was macht man da? Man kauft bei Sound of Music ein! Ich fand den Stummfilm in einer Special Edition (in der Version von 1929, nur ohne Ton) und zusätzlich auch noch den Zeichentrickfilm von 1986, hat sich also gelohnt. Ich finde den Film ganz wunderbar, einzigartig. Jedes einzelne Bild ist so schön gefilmt das man es sich am liebsten an die Wand hängen möchte, tatsächlich habe ich mich mal an den PC gesetzt (früher, als er noch funktionierte) und eine ziemliche Menge Screenshots gemacht, man hätte wirklich jeden am liebsten gerahmt und aufgehangen. Ich zumindest. Ich kann gar nicht sagen wie oft ich den Film nun mittlerweile gesehen habe, sicher zehn Mal oder mehr, ich konnte sogar eine Freundin dazu bringen nach dem sie ihn gesehen hatte Leroux's Roman anzufangen. Sie hat ihn allerdings nie beendet da sie Kay für interessanter hielt (ist sie auch nie mit fertig geworden). Immerhin war das ein ganz guter Erfolg. Ich fahre einfach mal mit meinem Lobgesang fort. Die Austattung ist ein Traum, der Nachbau der Oper grossartig und ich liebe (LIEBE!) die Wohnung am See, irgendwie würde ich gern einen Mietvertrag dafür unterschreiben. Lon Chaney's Make Up ist natürlich der Wahnsinn! Wirklich furchterregend, ich kann nachvollziehen warum die Damen damals Teile des Films mit geschlossenen Augen erlebt haben. Selbst unter heutigen Gesichtspunkten finde ich es noch unglaublich. Ich habe wesentlich schlechtere Masken gesehen und das in Filmen die teilweise sechzig Jahre oder mehr nach diesem entstanden sind! Das allein spricht doch schon für sich. Lon Chaney & Mary Philbin sind beide hinreissend, ich liebe die Szenen aus Faust, die Kostüme, einfach alles! Ich bedauere wirklich sehr das ich den Film nicht schon eher gesehen habe, sehen konnte. Noch mehr bedauere ich aber dass das Ende geändert wurde und das eigentliche nicht mehr auffindbar scheint. Zu gern hätte ich das gesehen.

Der Film beginnt (in einigen Versionen!) mit einem Schatten der durch die Kellergewölbe streift, beinahe unbemerkt..., ein paar Stockwerke höher trifft sich natürlich mal wieder die Cremé de la Cremé von Paris um etwas Kunst zu schauen. Und in der Zwischenzeit sind die Direktoren eifrig damit beschäftigt ihre Oper loszuwerden, und kaum haben die neuen Besitzer unterzeichnet erzählen sie ihnen schon vom Phantom der Oper (Lon Chaney) und Loge 5. Die neuen Direktoren fassen diese Enthüllungen selbstverständlich als einen Scherz auf und so statten sie Loge 5 einen kleinen Besuch ab - und siehe da, die Loge ist besetzt. Man wundert sich, doch beim zweiten Blick - ist der Stuhl leer! Für den Ballettcorps ist das alles ein gefundenes Fressen, also eilen sie zu Bouquet der das Phantom schon einmal gesehen hat und sie alle immer wieder gern mit seinen Ausführungen erfreut.
Im Büro der Direktion taucht ein überaus unerfreuliches Schreiben auf, das Phantom verlangt doch wirklich das Christine Daaé (Mary Philbin) die Rolle der Marguerite an Stelle der Diva Carlotta singen soll (deren Mutter sich auch sehr für ihre Tochter einsetzt, die Dame die hier Carlottas Mutter spielt ist im übrigen die "originale" Carlotta, man hat jedoch einige Szenen nachdrehen müssen / wollen und so wurde sie zur Mutter "degradiert"). Tatsächlich ist die Carlotta am Abend der Aufführung, nun sagen wir mal - indisponiert. Christine singt und hat Erfolg. In ihrer Gaderobe wird sie von Raoul (Norman Kerry) aufgesucht der versucht ihr zu gratulieren und, natürlich, mal wieder heftig flirtet. Das erfreut Christine nun aber gar nicht und sie teilt ihm mit, er möge diesen ganzen Liebes-Blödsinn doch bitte vergessen. Denn wer ist nicht weit? Das Phantom, bzw. der Engel der Musik, als den sie Erik kennt. Er ermahnt sie alle weltlichen Dinge zu vergessen (es sei denn sie betreffen ihn persönlich), dafür lege er ihr ganz Paris zu Füssen. Und die kleine, arglose Christine glaubt ihm und kommt beinahe um vor lauter Begeisterung.
Und wieder ein Brief! Mademoiselle Carlotta solle doch bitte erneut erkranken ansonsten...., nun, man ahnt den Schreiber. Carlotta's Mama ist nicht sehr begeistert, ihrer Meinung nach handelt es sich um ein Komplott der Freunde Christine Daaé's und Carlotta werde definitiv singen! Sprach's und rauscht von dannen. Schwups, da landet schon der nächste Brief auf dem Schreibtisch. Und nochmals: Christine singt, Carlotta krankt. Sonst ist der Saal bibbeddibabbeddi buh - verhext! Aber natürlich hat keiner Lust gross auf soetwas zu hören also stellt sich Carlottachen auf die Bühne und trällert fröhlich "Je ris de me voir" woraufhin der Lüster anfängt bedrohlich zu schwanken und sich alsbald auch schon ins Getümmell stürzt. In Christines Garderobe wartet derweil schon der Engel der Musik auf ebendieselbe, rasch durch den Spiegel und schon tappt man im dunkeln. Aber das kann Christine's Freude vorerst nicht trüben. Erst als ein komischer Kauz mit Maske sich ihr nähert bekommt sie es doch mit der Angst zu tun. Beruhigend spricht das Phantom auf sie ein und nimmt sie mit sich. Gemeinsam steigen sie in die Kellergewölbe herab, reiten ein wenig aus und überqueren den See zur Wohnung des Phantoms. Geduld scheint nicht seine Stärke zu sein, er gesteht Christine seine Liebe und sie fühlt sich doch arg bedrängt (und irritiert von der Maske?), verzweifelt sucht sie einen Ausgang und gelangt in Erik's Schlafgemach, der Sarg scheint ihr nicht sehr zu behagen und auch Erik's Erklärung, er schlafe darin trägt nicht unbedingt zu ihrer Beruhigung bei, und schliesslich erkennt sie das ihr Engel niemand anderer als das Phantom ist! Dieses ist nun seinerseits nicht sehr begeistert über diesen Ausbruch der Traurigkeit und erklärt Christine, er sei nur ein Phantom weil man ihm zu einem gemacht habe. Sein Name sei Erik (hab ich das eigentlich vorhin schon zu früh verraten???) und er lebe schon ewig in den Katakomben. Mademoiselle Daaé flüchtet sich in eine Ohnmacht und Erik trägt sie in "ihr" Zimmer. Mir gefällt es nicht aber er hat sich definitiv Mühe gegeben. Am nächsten Morgen erwacht Christine. Sie ist natürlich leicht verwirrt ob der unbekannten Umgebung und der Gesellschaft in der sie sich befindet. Sie schaut sich das Zimmer an, für alles scheint gesorgt zu sein, das bereitliegende Brautkleid wirkt allerdings nicht gerade vertrauenserweckend auf sie. Ein Brief von Erik liegt auch bereit, sie sei in Sicherheit solange sie nicht versuche seine Maske zu berrühren. Sie werde schon lernen ihn zu lieben. Erik widmet sich derweil der Musik und haut in die Tasten seiner Orgel, Christine gesellt sich zu ihm. Sie entdeckt das Manuskript zu "Don Juans Triumph". Erik erklärt sich bereit ihr vorzuspielen. Beschäftigt wie er ist, überlegt sich das kleine Dummchen Christine das so eine Warnung sicher nicht allzu ernstzunehmen sei (klar, warum auch) also reisst sie ihm die Maske vom Gesicht. Erik ist wütend (verständlicherweise), Christine ergibt sich im Schreien und so richtig glücklich ist keiner. Erik macht ihr schreckliche Vorwürfe, sie aber fleht ihn an sie gehen zu lassen, wenn er sie liebe, müsse er sie gehen lassen. Er erlaubt es ihr, nicht ohne ihr noch einmal zu drohen, Finger weg von Raoul, oder ihr seid beide dem Untergang geweiht. Und sie schwört sie werde Raoul vergessen. Nun ja. Der alljährliche Maskenball in der Oper wird gefeiert. Für besondere Aufregung sorgt ein Mann mit einem Totenschädel; der Rote Tod. Christine entdeckt ihn und erkennt Erik, sie flieht mit Raoul auf das Dach der Oper und klagt ihm ihr Leid. Weiter oben belauscht Erik jedes Wort. Sie erzählt Raoul von diesem schrecklichen Monster das sie liebt und gefangen halten will und bittet ihn mit ihr am nächsten Abend zu fliehen. Als sie Raoul küsst, ist der arme, unglückliche Erik dem Zusammenbruch nahe. Fluchend gibt er sich zu erkennen und wieder fliehen Raoul und Christine, plötzlich stellt sich ihnen ein Mann in den Weg (ich gehe davon aus, aufgrund seines Aussehens, das es sich dabei um den Perser handeln soll) und zeigt ihnen einen anderen Weg. Erik kehrt auf den Ball zurück und lässt seine miese Laune an ein paar der Leutchen aus die gerade lustig ihre Spässchen treiben (recht hat er). Bei der Polizei war man auch nicht untätig (ich glaube es war der Perser der gepetzt hat, evtl. liege ich da aber falsch), sie haben nämlich mittlerweile herausgefunden das es sich beim Phantom der Oper um einen Mann namens Erik handelt, er wurde während des Boulevard Massacre geboren, ist Musiker und beherrscht die Kunst der schwarzen Magie. Bedauerlicherweise ist er von Devil's Island entkommen (Haftanstalt?)...so ein Pech aber auch.
Am nächsten Abend besucht Raoul Christine erneut in ihrer Garderobe, die Kutsche steht bereit. Sie hat Erik's Stimme wieder gehört, er weiss von ihrem Plan und sie scheint furchtbare Angst zu haben. Raoul versucht sie zu beruhigen, die Kutsche wartet, gleich nach der Vorstellung können sie auf und davon (warum besteht Christine eigentlich auf diese Vorstellung????). In den Untergeschossen wird unterdessen Joseph Bouquet erhangen aufgefunden. Der Bruder des Getöteten und seine Freunde (was für 'ne Clique) beschliessen das jetzt nun aber wirklich Schluss mit Lustig ist; das Phantom muss weg. Derweil hat Christine ihren Auftritt bei dem Monsieur Phantom kräftig mitmischt, erst weg mit dem Dirigenten und dann schnappt er sich Christine. Raoul gerät in Panik und versucht sie zu finden und wem rennt er direkt in die Arme? Dem Perser, so ein Glück. Denn der weiss genau wo Erik sich versteckt hält. Nun denn, nichts wie hin, aber immer dran denken, die Hand in Augenhöhe.
Während die anderen noch nach ihnen suchen ist Erik heftig damit beschäftigt Christine zu beschimpfen. Man kann es sich vorstellen. Er habe es satt im Keller zu hausen, sie sei seine Rettung und so weiter und so fort. Der Perser und Raoul sind mittlerweile dummerweise in der Folterkammer

katharina-maria schrieb:gelandet, allerdings hat Erik sie noch nicht bemerkt. Er ist immer noch beschäftigt auf Christine einzureden. Plötzlich geht der Alarm am See los, Besuch! Erik verabschiedet sich kurzzeitig und verschwindet nach draussen um ein wenig im See zu planschen und den Comte de Chagny, der nach seinem Bruder Raoul sucht, beiseite zu schaffen. Raoul und sein Gefährte nutzen die Zeit um Christine auf sich aufmerksam zu machen. Erik bleibt leider nicht allzulange fort denn bald steht er pitsche patsche nass wieder in der Tür, setzt sich an die Orgel und spielt die Totenmesse für den armen Comte. So unauffällig wie es ihr möglich ist (daran sollte sie bei Gelegenheit üben) versucht Christine an den Schlüssel zur Folterkammer zu kommen. Natürlich bemerkt Erik es und als er Christine den Schlüssel ("das Säckchen von Leben und Tod") abnimmt, schreit Raoul in der Folterkammen auf und sofort hat er Erik's volle Aufmerksamkeit. Christine beginnt sich schrecklich um ihren jungen Mann zu sorgen, Erik findet die Gelegenheit allerdings recht passend sie vor die Wahl zu stellen: er verschont Raoul wenn sie ihn (Erik!) heiratet oder Raoul muss sterben. Rasch die Folterkammer auf Automatik gestellt, schon beginnt der Spass. Sie hat die Wahl zwischen der springenden Heuschrecke und dem Skorpion, dreht sie den letzteren ist ihre Antwort an Erik ja, dreht sie erstere gibt es eine hübsche Explosion. Raoul und Partner haben mittlerweile eigene Probleme, ihnen ist furchtbar heiss und einen Ausgang scheint es nicht zu geben...doch da entdeckt man einen Spalt im Boden; eine Falltür, die führt in einen herrlich kühlen Keller in dem eine ganze Menge Fässer lagern. Leider enthalten sie nicht das ersehnte Wasser sondern - Schiesspulver! Lange überlegt Christine während Erik sie überaus beunruhigt beobachtet, offenbar ist er ziemlich in Sorge das sie die falsche Wahl trifft. Sie wählt aber den Skorpion und das Wasser des See's überflutet den Keller und die Folterkammer und schon wieder sind der Perser und Raoul in Gefahr, auch wenn sie diesmal nicht zu verdursten sondern zu ertrinken drohen. Sofort fleht Christine Erik an Raoul gehen zu lassen, sie tue alles was er sage, wenn er nur Raoul rette! Erik ist aufeinmal unglaublich gehorsam seiner zukünftigen Braut gegenüber und rettet die beiden Männer. Überglücklich nimmt Christine ihren halbtoten Raoul in die Arme (soll doch der olle Perser sehen wo er bleibt) und der enttäuschte Erik will gerade so richtig sauer werden, als es wieder am See schellt, Bouquet und Co. nutzen den gesunkenen Pegelstand des See's um sich Erik mal eben zu schnappen. Dieser packt seinerseits Christine und verschwindet mit ihr durch die Hintertür (heisst durch sein Schlafzimmer). Raoul rappelt sich mühevoll auf und rennt hinterher, hinter ihm der wütende Mob. Erik springt mit Christine in die bereitstehende Kutsche und rast davon, die ganze Meute hinterher, eine herrliche Verfolgungsjagd (und in meiner Version ist die Musik an dieser Stelle ein Traum!). Doch die Pferde geraten ins Straucheln, die Kutsche kippt um und Christine fällt heraus, Erik will sie mit sich nehmen, aber der Mob ist schon zu nah, er flieht und Raoul kann seine Christine wieder in die Arme schliessen (glücklicherweise werden die zwei nicht überrannt). Erik gelangt bis ans Ufer der Seine, dann ist er eingekreist. Demonstrativ holt er etwas aus der Tasche seines Anzugs und droht damit, der Mob ist daraufhin etwas vorsichtiger bis in Todesangst, als er jedoch die Hand öffnet ist sie leer. Der wütende Mob überwältigt ihn, wendet allerlei Grausamkeiten an und wirft Erik schlussendlich in die Seine.... - ENDE

Nun, bis auf den geänderten Schluss ein wunderbarer Film. In meiner Version stammt die Musik aus der Feder von Gabriel Thibaudeau, kann ich nur jedem empfehlen! Irgendwie ist dieser Film einzigartig (das liegt vielleicht auch daran das er ein Stummfilm ist, da kommt der Musik nochmal eine solche Bedeutung zu die ich wirklich für einen Film über das Phantom der Oper unabdingbar halte), kein anderer danach war wieder so nah an Leroux's Vorlage (bis auf die Änderungen in letzter Minute, was ich persönlich sehr schade finde), wenn man mal von dem Zeichentrickfilm aus dem Jahre 1986 absieht, obwohl auch da der Schluss mal wieder durch was ganz besonders tragisches ersetzt wurde (ich frage mich ehrlich warum! Gerade der Schluss in Leroux's Buch ist doch so schön dramatisch und zum heulen!). Alle in diesem Film sind ganz wunderbare Schauspieler (bis auf Norman Kerry, aber der arme Kerl muss ja auch Raoul spielen und sicher kann ich ihn deshalb nicht sonderlich leiden mögen), allen voran Lon Chaney und Mary Philbin, gerade Mary Philbin (sie ist übrigens meine Lieblings – Christine) ist umwerfend, sie kann so herrlich leiden und ich finde sie ist wirklich für den Stummfilm geboren, die Art wie sie sich bewegt ist einzigartig. Interessant (und witzig) ist es zu wissen das die letzte Szene (in der Erik etwas aus seiner Jackentasche holt und dem Mob damit droht, er die Hand öffnet und sie letztendlich leer ist), im Grunde nichts weiter als eine Probeaufnahme ist...eigentlich sollte er ein Taschentuch von Christine in der Hand halten, dieses war allerdings während der Probe "vom Winde verweht" also macht man's halt ohne ("mach mal was verrücktes mit deinen Händen" wird dann gern gesagt), irgendwie ist dann diese Aufnahme in den fertigen Film geraten, find ich nicht ganz schlecht....dafür wurden uns viele andere schöne Szenen vorenthalten (ich sag nur Friedhof und Originalende!), gut, da muss man halt drüber weg sehen, obwohl das wirklich sehr bedauerlich ist. Das einzige was ich in diesem Film nicht mag, ist Erik's Maske (nicht die von Lon Chaney, Make Up und so, sondern die Maske die Erik trägt um sein Gesicht zu verbergen), da gefällt mir die von 1943 besser, noch besser die von 1990....beachten sollte man übrigens Lon Chaney's Bewegungen, er ist ein Kind taubstummer Eltern und daher hat er einfach wundervolle Handbewegungen drauf....dasselbe gilt für Mary Philbin, hab ich ja oben schon erwähnt, ohne den Teil mit den Eltern natürlich... . Schön auch das sich Rupert Julian und Chaney so gar nicht leiden mochten und Chaney daher bei seinen Szenen einfach mal selbst mit Regie führte, warum auch nicht.
Vor gar nicht allzulanger Zeit habe ich übrigens zufällig in meiner Videothek (in der Abteilung Neuheiten) eine 2 Disc Edition (RC1) des Filmes entdeckt. Mein DVD – Player spielte aber nur RC2 bis ich dann herausfand das es da einen lustigen kleinen Trick gibt mit dem man ihm einreden kann das er alle DVD's abspielt. Hat tatsächlich funktioniert und so hab ich mir die zwei DVD's ausgeliehen. Ich kann mich nicht mehr allzu genau erinnern, darum bitte ich eventuelle Fehler nicht grossartig zu berücksichtigen, aber neben dem Film gab es noch sehr schöne Extras. Also, es waren der Film in der Version von 1929 (wieder ohne Ton) enthalten, zusätzlich noch in einer längere Version die ich mir nicht ganz genau erklären konnte, jedenfalls sind in der einige Szenen mehr enthalten, alle hauptsächlich Christine und Raoul betreffend. So endet diese Version nicht mit dem Tod des Phantoms sondern mit Raoul und Christine nach ihrer Hochzeit. Als Extra konnte man sich den Film, so wie er wohl ursprünglich mal geplant war, anhand von Photos anschauen, auch sehr interessant, wenn auch recht langwierig. Dann gab es noch die übliche Doku, wie alles entstand und natürlich wurde auch dem Buch Respekt gezollt, alles in allem nichts neues aber immer wieder gern gesehen. Mehr kann ich leider nicht sagen, ausser das mir die Musik nicht sonderlich gefiel, vielleicht bin ich aber auch nur zu sehr an die von Thibaudeau gewöhnt. Mir fällt es immer schwer Neuerungen und Veränderungen zu akzeptieren.
Für alle Berliner; die Zwei Disc Edition (ich glaube sie hiess so ganz toll „The Ultimate Edition“ oder so) gibt es im Videodrom in der Mittenwalder Strasse zu leihen. Konnte sie sonst noch nirgendwo entdecken, vielleicht ist diese Info also nicht ganz schlecht. Im Internet zu finden unter http://www.videodrom.com. Ansonsten kann man die sicher auch in deren Shop bestellen (Oranienstrasse 195, Kreuzberg oder online).


Lon Chaney – Phantom / Erik
Mary Philbin - Christine Daaé
Norman Kerry - Raoul de Chagny

Regie: Rupert Julian

Sweet-Angel schrieb:Da hast du dir aber echt Mühe gemacht mit diesem langen Text. Aller Achtung.

Habe noch nie so eine tolle Inhaltsangabe gelesen.
Also ich mag den Film auch total gerne.
Also echt Leute..so ne Inhaltsangabe hat uns hier echt gefehlt! Sollten wir mit den anderen Filmen auch mal machen.

katharina-maria schrieb:Ach Quatsch....soviel Mühe wars nicht und ist ja auch schon eeeewiiig her....aber Danke!!!!!

Nanoos_5 schrieb:hab den film zufällig bei youtube entdeckt *jubel* (bisher hab ich da immer nur fotos gefunden, und bei dem link, der hier vor längerer zeit gepostet wurde, ist mein pc abgestürzt...) und ihn mir natürlich gleich reingezogen---

SCHÖN! dieser film ist neben der musicalverfilmung für mich der beste. die kulissen, die details (skorpion usw) und vor allen dingen lon chaney finde ich echt klasse.

okay, das ende ist wirklich doof. wie er da wie irre in die kutsche springt und christine einfach so auf der straße liegen lässt...und warum der perser plötzlich zu ledoux mutiert und erik von irgendeiner gefängnisinsel geflohen sein soll (hab ich das richtig verstanden mit diesem devils island??) - naja!

ansonsten finde ich die version für die damaligen möglichkeiten richtig gelungen. einen so aufwendigen stummfilm habe ich noch nicht gesehen.
und der sarg! und die folterkammer! ach ich gerade ins schwärmen :oops:

katharina-maria schrieb:Ja, ich liebe den Film auch........ tausendmal gesehen und immer wieder traumhaft. Nur das Ende eben..... naja......watt solls.......der Rest ist dafür toll! Vorallem die Oper......! 8)

~~eternity~~ schrieb:jaaa, ich find's einfach fantastisch wie nah das am LerouxRoman ist!!! (bis auf das Ende eben)

Nanoos_5 schrieb:
Zitat:wie nah das am LerouxRoman ist

ja, alle anderen filme weichen ziemlich ab. ich denk nur an erique claudin, den geigenspieler, der erst im alter entstellt wird, selbst nicht singen kann, christine die stunden nur bezahlt und en recht schüchterner bursche ist.

hab ich doch richtig gesehen das christine da auch schon dunkle haare hat in dem stummfilm?

katharina-maria schrieb:Ja, da war sie auch dunkelhaarig....und trug als Margarete ne blonde Perücke (korrigiert mich, wenn das falsch ist)..... ich find Mary Philbin ja furchtbar süss als Chrissy, sie ist die einzige, die ich in den Filmen mag.... muss ich mal sagen.

Und zu dem Film von 1943: der ist ja soooo albern! Aber ich find Claude Rains so schrecklich liebreizend, deswegen guck ich den ab und an mal....auch wenn er echt mies ist.

~~eternity~~ schrieb:du magst die Christine im Stummfilm?? also ich finde die Spielt komisch :? sehr unglaubwürdig übertrieben -wenn ich sehe wie Genial Lon ist..... da liegen Welten zwischen meiner Meinung nach aber naja, so sind Geschmäcker nunmal ^^

katharina-maria schrieb:Yep, ich find die super...... gerade weil sie so schön übertreibt...und Chaney, der gute hatte ja ne Maske auf der Nase und litt bestimmt Höllenschmerzen, der hatte einfach keine Zeit mal anständig zu übertreiben. Big Grin Also ich find Mary Philn´bin einfach putzig, ich mag sie soooo gern, richtig knuddelig. Kann sein, dass sie nicht die beste Schauspielerin ist, davon versteh ich nicht viel (ich weiss nur was mir gefällt, ob das dann gut oder schlecht ist, kann ich wirklich nicht sagen), aber ich fand, sie hats gut gemacht. Und so übertrieben hab ich das auch gar nicht gesehen. Es passte einfach. :wink:
Und das Chaney genial ist, das muss ich ja nicht hinzufügen..... *zustimm*

EDIT: Jetzt fällt mir ein, was ich noch sagen wollt Big Grin : das waren halt andere Zeiten damals und ich kenn wahrlich nicht viele Filmchen aus der Zeit, aber vielleicht hat man ja damals so gespielt....ich finds scheen.....

Nanoos_5 schrieb:ich find philbin auch ganz...hm...putzig. ich kann nicht sagen warum, aber ich habe das gefühl, dass ich sie gerne adoptieren würde^^

mir is wieder was eingefallen: in dem film macht erik ja auch den trick mit dem schilfrohr. als ich ihn ins wasser steigen sah, dachte ich: nee, der wird doch jetzt nicht ernsthaft das mit dem schilfrohr machen...und er hats gemacht! juhuu

Persephone schrieb:
~~eternity~~ schrieb:du magst die Christine im Stummfilm?? also ich finde die Spielt komisch :? sehr unglaubwürdig übertrieben -wenn ich sehe wie Genial Lon ist..... da liegen Welten zwischen meiner Meinung nach aber naja, so sind Geschmäcker nunmal ^^

Jap! Die spielt sauschlecht! Die hat die Rolle auch nur bekommen weil.. ähm..weil sie die Tochter von irgendjemand einflußreichen war(oder so). Auf jeden Fall hätte sie die Rolle niemals bekommen wenn da nicht diese einflußreiche Person gewesen wäre.
Kann man alles im "Dokument des Grauens" nachlesen.

*sunny nightmare* schrieb:@ persi:

Oh mann, du bist mal wieder sowas von informiert. Ich kann da immer nur drüber staunen

katharina-maria schrieb:@ Persi:

Bäh, ich mag die trotzdem............ Big Grin

Persephone schrieb:Ich bin gar nich so informiert wie ihr denkt! So ne Handvoll Leute aus einem anderen Forum sind weitaus informierter als ich und da staun ich immer. Ich bin also nix dagegen!

Kennt ihr dieses Dokument des Grauens nicht? Ich glaube ich hab das noch auf meinem Pc. Ist wirklich sehr informativ!

katharina-maria schrieb:Nee, nie gehört (ausser von dir).........

Persephone schrieb:Wußtet ihr dass es von diesem Film sogar nen Soundtrack gibt? ^^
Hab gestern meine Cd´s umgeräumt und da hab ich dann den Soundtrack wiedergefunden. Seltsamerweise sind da Lieder drauf die im Film gar nicht zu hören sind*gg*

Ich kann ja mal ein so ein Lied hochladen.

~~eternity~~ schrieb:GERN :grin:

*sunny nightmare* schrieb:jupp!! *interesse verkünd*

erikphan-gilra schrieb:würd ich mir auch gern anhören :o

Persephone schrieb:Ja ja ja is ja schon gut ^^
Ich lade es morgen hoch und sende es euch per Pn.

~~eternity~~ schrieb:supi, DANKE :grin:

xxx_DasPhantom_xxx schrieb:Für mich ist der stummfilm mit lon chaney einfach mal die beste vefilmung des buches. Lon chaney WAR einfach erik, nicht dieser gentleman herzensbrecher von webber oder dergleichen, sondern einfach wirklich, wie bei leroux der manische psychopath der vor nichts zurückschreckt. auch sah er ganz einfach mal wie erik aus, mehr leiche als mensch. wozu man sagen muss das chaney sich dafür zwei drähte in die nase hatte einsetzen lassen damit sie hochgezogen wurde damit es auch wie ein totenschädel aussah wenn er geschminkt war. ständiges nasenbluten und höllische schmerzen waren die folge. aber man merkt bei chaney einfach dass er zur rolle wurde, dass er es perfekt machen wollte! Und das ist das schöne daran^^ Leider ist es nicht die urspürngliche fassung die man heute sieht. Aber ich liebe diese Verfilmung einfach. Ein MUSS für jeden Phantom Phan.

~~eternity~~ schrieb:zwei Drähte in der Nase?!?! :shock: Das nenn ich mal Perfektioniest! RESPEKT!!!!!

Und das schöne an seinem Perfektionismus: er hatte auch noch das Talent es perfekt zu machen

xxx_DasPhantom_xxx schrieb:japp, in beiden Nasenflügeln hatte er sich jeweils einen draht einsetzen lassen damit die nasenspitze hochgezogen wurde damit es auch wie das bloße nasenbein aussah^^ ich will nicht wissen was für schmerzen der gelitten hatte. Aber das nenn ich noch wahre schauspielerei, wer würde sich heutzutage noch solch einer prozedur unterziehen um ganz einfach PERFEKT in der rolle zu sein? Ein brad Pitt oder Di Caprio würde es sicher nicht tun^^ *eh ne vorliebe für die gute alte Schauspielliga hat^^*
Nunja, nicht umsonst gilt Lon Chaney ja als the man with the 1000 faces^^

~~eternity~~ schrieb:
xxx_DasPhantom_xxx schrieb:Nunja, nicht umsonst gilt Lon Chaney ja als the man with the 1000 faces^^

da stimm ich dir 1000000%ig zu/quote]

xxx_DasPhantom_xxx schrieb:Freut mich
ach, er war aber auch einfach göttlich als Phantom! XD wenn ich ihm je hätte treffen können, ich wäre auf die knie gefallen und ihn dafür angebetet für seine Phantom Darstellung. :lol:

~~eternity~~ schrieb:Wenn ich die Christinedarstellerin gewesen wäre, ich hätte ihm bei seiner Liebeserklärung zu Füßen gelegen Heart

xxx_DasPhantom_xxx schrieb:LOOL Wer nicht? XDDD Obwohl er wirklich das einzige Phantom wäre vor dem ich mich hätte fürchten können. Er war einfach der psychopat wie im Buche für den jedes Mittel recht wäre um an sein ziel zu gelangen. Obwohl... ich hätte ihm auch mehr als nur einen laschen kuss erlaubt XD *eh leicht nekrophil is* Big Grin

Nanoos_5 schrieb:
Zitat:eh leicht nekrophil is

*nicht allein bist* :shock:

Lisa schrieb::shock: Das mit den Drähten wusste ich auch noch nicht. Respekt das er das gemacht hat :shock: Scheint ein Perfektionist gewesen zu sein Big Grin

xxx_DasPhantom_xxx schrieb:Japp, wenn jemand ein Perfektionist war, dann Lon Chaney^^

Persephone schrieb:Tztzt kennt ihr denn alle nich das "Dokument des Grauens"? Da stand sowas alles drin!! Warum poste ich hier sowas wenns dann doch keiner liest? Tongue *beleidigt bin* Big Grin

katharina-maria schrieb:Hast du das gepostet? Kann ich mich nicht dran erinnern.... aber das mit den Drähten und Co. kenn ich aus all den schönen Dokus die auf so ner richtigen DVD drauf sind. Big Grin

Michelle schrieb:Seit gestern gibt es den Film neu auf DVD. Da ich ihn noch nicht habe, wird meine Bestellung in den nächsten Tagen an Amazon rausgehen.

Nanoos_5 schrieb:ja ich habs auch schon gesehen. Und ich werde ihn mir auch endlich mal zulegen. Er ist einfach so wunderbar

*sunny nightmare* schrieb:jaaa. ich hab ihn mir so lange ncht mehr angesehen... muss ich ganz dringend wieder gucken!

Michelle schrieb:Was die genaue Umsetzung von Buch zum Film angeht, ist dieser Film auf jeden Fall die beste Verfilmung

Mlle Christine/Mrs.E.Hyde schrieb:Ich hab den Film irgendwo auf Video ^^

Lia schrieb:[quote="Michelle"]Seit gestern gibt es den Film neu auf DVD. Da ich ihn noch nicht habe, wird meine Bestellung in den nächsten Tagen an Amazon rausgehen.

Inwiefern denn NEU auf DVD? Den gab s doch zuvor auch schon auf DVD. oder was ist daran neu? Neues Cover? oder etwas im Film verändert wie zb vollkommen coloriert?

Ich habe ihn auch noch irgendwo auf Video wie Mlle Christine/Mrs.E.Hyde. Aber selbst aufgenommen.

Mlle Christine/Mrs.E.Hyde schrieb:Ich hab den auch selber aufgenommen ^^ bin extra Mitternacht damals aufgestanden, um die Rec-Taste zu drücken, weil ich dem Programmieren bei meinem Videorecorder nicht traue ^^. Ich glaub es gibt zwei Fassungen davon, oder haben alle Versionen den roten Tod coloriert?

Nachtigal schrieb:Man könnte schon wissen, dass es von dem Stummfilm eine Version von 1925 und eine von 1929 gibt, mit dem roten Tod und einem anderen Philippe.
Von daher ist der Threadtitel überarbeitungsbedürftig.

Persephone schrieb:Fühlst du dich nun besser?

Hielt anscheinend bisher noch niemand für nötig in die Überschrift reinzupfuschen da es ja auch andere THreads darüber gibt. Und im Thread selbst die Auflösung steht.

@ Mlle Christine: Ick glob die Collorisation vom roten Tod kam erst um einiges später hinzu. Ich schau mal nach. Gibt da doch son schlaues Büchlein über den Film.
Kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen dass die das 1929 schon coloriert haben... hm Der wurde doch eh zig Mal überarbeitet.
Das mit dem Nachts aufstehen um Rec Taste zu drücken kenn ich auch noch. Big Grin Gott sind wir alt. Heut gibts sowas nich mehr. ^^ Da läd man es soch runter wann man will oder man kauft es einfach oder man programmiert es ein (veraltete Variante ^^)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:

KontaktAb zum Phorum PortalNach obenZum InhaltArchiv-ModusRSS-Synchronisation